STARTSEITE  I  ARCHIV  I  KONTAKTE  I  IMPRESSUM

 

TERMINE  I  TRAINING / NACHWUCHSARBEIT  I   ÜBER UNS

 

RADSPORT CLUB SCHMITTER KÖLN GLEUEL 1930 e.V.

 

 

 Jahresrückblick der RC Schmitter 2017 

2017   /   2016    /    2015   /  2014  /   2013 / 2012 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007

 
     
     
  fixe

unvergessen unser fixe Hein...

nach langer Krankheit verstarb unser Rennradfreund am 30.10.2018

 

 

 
     
 

 

Kein Rennradland....

 

 

Hans Treppe 18 Tage in Indien, in der Nordregion Rajasthan, Ausgangspunkt NewDelhi, zum Rennradfahren nicht geeignet.

Übernachtungen in Castle, Forts, und Palast Catle 3-4 Sterne. Die Wüste Tharr grenzt an Pakistan und wurde von uns in

einem mehrstündigen Kamelritt "durchkreuzt".

 

Nach ca. 35 Tempelbesuchen aller in Indien praktizierten Religionen, brauche ich vorerst keine Kirchen mehr zu besuchen.

 

      

Maharadscha Hansi grüßt seine Radkameraden aus        Ich überlege mir einen Esel anzuschaffen im Tausch

Jaipur eine Karriere von Ihrefeld bis nach Indien.            gegen meinen Drahtesel.

 

 

 
 

Clubabfahrt

 

 

 

 

 

 

mehr als 40 Lück von Groß bis Klein ließen sich bei Sonnenschein die Schmitter Clubabfahrt nicht entgehen,

 

die Kleinsten bis zum Weiler, die Kleinen bis Nörvenich, die Mittleren Vettweiß und die Großen Embkentour...

 

 

 

 

um frisch geduscht im Burghof einzukehren... hier wurden nicht nur die Kids für ihre erfolgreiche Saison geehrt...  viele gesellige Fachgespräche folgten, ein gelungener Abend...

 

 

 

Sonntags dann in die vollen oder auch nur was crossen in Kendenich , tolle Veranstaltung....

 

weitere schöne Fotos unter FB  Radsport in Köln

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

Martinstöurchen

 

und schon ging es um Zehne, wie allseits bekannt, auch am heiligen Donnerstag los, um kurz bei Martin inne zu halten und den Schutzengel ( und man sacht dat auch noch) mitzunehmen...

 

Der wurde auch gebraucht, weil in Friesheim dachte sich ein mehr als bekloppter Autofahrer er müßte vor einer Verkehrinsel uns noch überholen und einscheren... räuberte über die Verkehrsinsel und verfehlte Zweie von uns nur um Millimeter... hoffentlich hat er nun ein Ei im Rad...

Nach dem Schreck ging es doch gemütlich weiter und wie es so manchmal ist bei Detlef , insbesondere spontaner Streckenführung, fehlte auch die eine oder andere Crosseinlage nicht...

 

 

 

Am Nachmittag machte sich die Jugend auf um um Kendenich etwas rumzumollern und im Sandkasten wurde auch gespielt....

 

so jetzt freuen wir uns auf unsere Clubabfahrt am Samstag...

 

und am Sonntag auf den Crosscup in Kendenich....

 

 

 

 

 

 

 

 

 
  Hürth fährt Rad

 

 

 
 

 

Schmitter Bahnnacht 2018

ist auch schon wieder Geschichte

 

nach dem Aufbau und der Gedenkminute an verstorbene Radfahrer, insbesondere an unser Mitglied Peter König (der bei einer Trainigsausfahrt letzte Woche Mittwoch tödlich verunglückte) ging es auch schon mit dem Nachwuchs über fliegend 100m Spurt los...

 

 

 

 

 

die Versorgungslage wurde durch fleissige Helfer/innen mit

den üblichen Getränken und Currywurst mit Fritten gelindert..

 

Punktefahren und Ausscheidungsrennen folgten, zwischendurch machte sich ein Wolkenbruch breit mit Blitz und Donner... ein Glück wurde die Bahn nicht nass, sodass alle Rennen durchgeführt werden konnten...

 

So müssen Bahnrennen für den Nachwuchs erfolgen, damit die nächste Profigeneration parat steht...

 

schöne Fotos unter FB

 

Ergebnisse

 

 

und der nächste Termi auf der Bahn steht auch im Rahmen des Albert Richter Cups am 06.06. "die Mittwoch Nacht" wieder ab 18.00 Uhr wieder inkl. Schmitter Nachwuchs....

 

 

 

 
   

Wochenende bei den Schmittern

mehr als 30 Rennradfahrer/innen machten sich mit Rückenwind auf den Weg, um wie immer nach ca. 30km in den jeweiligen Grüppchen (Leistungsmäßig) sich aufzuteilen.... div. Plattfüsse hielt keinen davon ab noch im Burghof auf Heikos Fuffzigsten einen zu trinken....

Sonntags mit Acht bis Gladbach... hier drehten dann einige um pünktlich am Mittagstisch zu sein...

Dreie noch über die pseudo Himmelsleiter, Ruhrtalsperre, Schmidt (dafür fiel Hausen zum Opfer) um über Nideggen die heimischen Gefilde zu erreichen....

 

 

 

 

 

Alle guten Dinge sind DREI

unser Leon startet durch... vergangenes Wochenende drei Rennen, wovon zwei auf dem Podest landeten und beim Bahnrennen eine gute Platzierung

um diese Wochenende in Werner wiederum den dritten Platz zu belegen... Herzlichen Glückwunsch!!!

die Anderen plazierten sich nicht schlecht in ihren jeweiligen U17 und U15 in ihrem ersten Jahr... wir werden bestimmt noch einiges davon Berichten können!!!

das Training Dienstag wie Donnerstag läuft und ist immer gut besucht....

 

 

i

 

 

Sonnensching Wochenende...

 

 

am Samstag im schönsten Sonnenschein mit vier Nachwuchsfahreren mal über Vettweiß, die Großen Embken...

 

um am Sonntag auf trockenen Strassen mal die L-Wertung anzugehen... zurück wurde etwas schneller gefahren :-)

 

 

 

 

 

erste Schmitter/innnen auf Malle gesichtet...

 

 

 

 

Clubanfahrt der etwas frischen Art...

Das Wetter zur Clubanfahrt war ja was frisch, trotzdem machten sich einige auf den Weg um schnell widder zurück zu kommen, dafür im Burghof noch die letzten Km von Mailand - San Remo zu erleben.

So konnten wir gemeinsam den Hungerast von Kittel erleben der von Nils bis zum vorletzten Hügel wieder herangefahren wurde, sehr starker Auftritt von Andre, der noch am Poggio mit der ersten Gruppe hinaufkam... leider in der Abfahrt stürzte und sich das Schlüsselbein brach, jute Besserung (ist auch schon operiert)...

so konnte der weitere Verlauf der Clubanfahrt aufgenommen werden, mit vielen Fachgesprächen zur kommenden Saison...

 

   

LVM Büttgen Bahn

Morgens um Sieben ist die Welt noch in Ordnung... dann kann man ja mal mit Zweien kurz nach achte zur LVM Bahn nach Büttgen düsen... zwei weitere die fahren wollten waren leider krank...

 

angekommen bei frostigen Temperaturen und der Kühlschrank Büttgen war auch nicht wärmer, also aufgebaut und warm fahren war angesagt...

und schon konnten die ersten Rennen der Omnium starten... tapfer hielten sich Leon bei den U13 und Jannis bei den U15 im Mittelfeld... sodass für Leon zum Ende ein sechster Platz heraussprang. Jannis im esten Jahr U15 fuhr auf den 13ten Platz bei immerhin 25 Startern.