STARTSEITE  I  ARCHIV  I  KONTAKTE  I  IMPRESSUM

 

TERMINE  I  TRAINING / NACHWUCHSARBEIT  I   ÜBER UNS

 

RADSPORT CLUB SCHMITTER KÖLN GLEUEL 1930 e.V.

 

 

 Jahresrückblick der RC Schmitter 2017 

2016    /    2015   /  2014  /   2013 / 2012 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007

 
     
     

 

 

Landesverbandsmeisterschaften Bahn in Büttgen

 

Die Nacht wurde nicht nur durch die Umstellung verkürzt, nein bzw. drei Nachwuchsfahrer gingen auch schon früh schlafen, der Wecker war um sechse gestellt! Mit etwas schläfrigen Blick wurden die Rädchen eingepackt und schon war man auf der Autobahn in Richtung Büttgen...

 

Vor Ort Sachen ausgepackt, zusammen gebaut, angemeldet und Übersetzungskontrolle, ohje kleiner Herzinfarkt die Übersetzung von Noahs Bahnrädchen stimmte nicht, aber dank Familie Temmen wurde schnell ein Ritzel umgebaut, kontrolliert und schon war alles wieder gut....

 

Jetzt erstmal warmfahren, klar die nächsten Probleme "Herr Breuer ich rutsche weg" "Herr Breuer Breuer mein Sattel..." "Herr Breuer meine Klicks...." puh alles geklärt und schon ging es mit dem 100m Sprint los... Ich weiss nicht wer aufgeregter war die Kids oder die Eltern...

 

 

 

Auch die 500m ZF wurden über die Bühne gebracht, da hiess es in der zweiten Runde beißen und durchziehen...

 

 

Zum Schluss das Punktefahren, wie 20 Runden und dann alle drei Runden Wertungspunkte einfahren ohje... leider schon in der ersten Runde ein Sturz, nicht von den unsrigen, aber alles gut verlaufen, dadurch aber das Feld schön auseinandergezogen, da hies es für Jannis und Noah wieder ranfahren.

Baris gut plaziert in der Verfolgergruppe, immer schön im Windschatten. Mitte des Rennen leider wieder ein Sturz, aber auch hier alles gut, leider für Jannis und Noah wieder eine Lücke, die sie aber durch perfektes zusammen fahren und abwechseln in der Führung innerhalb von 4 Runden  trotz Wertungsabnahmen wieder schließen konnten, perfektes hätte es nicht laufen können.

Baris in der Verfolgergruppe konnte noch in der vorletzten Runde Kräfte freisetzen und sich aus der Gruppe lösen, Klasse!

 

Ein wirklich spannendes Rennen...

 

 

 und der Lohn war ein toller dritter Platz von Noah in der Gesamtwertung, Janis guter fünfter und Baris sich achtbar aus der Affäre gezogen...

allen Herzlichen Glückwunsch!!!

 

 

 

 

 

 

und da ston se...

 

 

mehr als fünfzig begeisterte Rennradfahrer/innen standen zur Clubanfahrt der Schmitter parat, was für ein Bild...

 

 

gesellig ging es "op d´r Eck" in Stotzheim weiter...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schmitter Trainingswochenende

 

254km und 3034 Höhenmeter waren die Eckdaten des Schmitter Kiddies Trainingswochenende in Nettersheim. Tja was für Aussichten waren das, Regen, Windböen und kein bisschen Sonne... Nachdem die Klamotten in zwei Wagen eingepackt waren, fuhren nichtsdestotrotz 11 Kids in Begleitung von drei Erwachsenen fast pünktlich um kurz vor drei am Freitag los... gen Nettersheim, mit dem Rennrädchen!!!

 

Schön in Doppelreihe ging es etwas auf die Windkante, wobei die Älteren die Jüngeren schön in Schutz nahmen, Kierdorf, Lechenich, Niederberg waren schnell erreicht und weiter ging es über Frauenberg, Elsig, Wisskirchen. Man glaubt es kaum nach Satzvey hinunter und schon konnten die Jüngeren nach knapp 40km und 1:20 Std in die bereitstehenden Wagen inkl. Rädchen eingeladen werden...

 

Für die Älteren und Erfahrenen wigger, rauf und runter immer munter ging es über Risskirchen, Holzheim, Emmerich, rechts erüm und nur noch ein kleines langgezogenes Kippchen, was mit ruhigem Tritt angegangen wurde, stand an! Wie aber der Kreisel in Sicht war, hielt es dann Viere nicht ab kurz mal zu sprinten... Nettersheim herunter eine Wohltat und zum Jugendgästehaus war es nur eine kleine Rampe noch und wer Vorfährt/Verfährt drehte noch eine Ehrenrunde ;-)  2:41 640HM.

 

Die Jüngeren standen schon als Empfgangskomitee parat. Rädchen untergestellt, Klamotten auf die Zimmer und frisch geduscht, versammelte man sich zum Essen fassen... man tat die warme Tomatensuppe mit Nudelen jutt und der Speicher wurde mit div. Brotsorten und Belägen weiter aufgefüllt. Nach dem Essen sollst du ruhn... und dein Bettchen jutt beziehn, na das mussten dann doch einige erstmal lernen ;-)

 

Kurz nach Achte... Entspannung.... sübungen, ist ja ein Sportwochenende! Da wurden dann die Knochen und Muskel gestreckt, gedehnt, geächzt und auch gestöhnt... ach ist das schön..

 

21:30 alle aufs Zimmer und irgendwann war dann auch komplett Ruhe, auch für die Erwachsenen ( waren ein klein bisschen geschafft)

 

Morgens um Sieben ist die Welt... für die Jüngeren toll in Ordnung, die Älteren hatten da mehr ihre Schwierigkeit bis um Achte parat zu sein... Und nix erst Frühstücken, ne erstmal nach draußen und ja ein klein bisschen Morgengymnastik, ist ja ein.... s.o.!  Jetzt waren sie alle munter und bevor man sich auf die leckeren duftenden Brötchen stürzen durfte... für alle Müsli und ne Banane ;-)

 

Rennradsachen an, div. Regenjacken verteilt, wir sind ja nicht aus Zucker, Rädchen überprüft und schon durften die Älteren mit Matthias ihre Runde drehen.

 

Die Jüngeren mit Frau Temme und Herrn Breuer ;-) .... locker ging es an der Ahe Kapelle  vorbei Richtung Engelgau, Roderath...runter nach Pesch und schwupp wieder hoch Emmerich, hinter Stamm nach Eiserfey um wieder gemächlich über Weyer zurück nach Nettersheim... noch eine Ehrenrunde um Nettersheim herum und wer wollte noch eine Zweite, dabei kamen uns die Älteren entgegen und die durften "natürlich freiwillig" auch noch die Runde mit uns drehen. (Die Älteren Mechernich/Kall/Gemünd/Schleiden).

 

 

 

Da es etwas feucht war, erstmal trocken legen...um um kurz nach zwölfe lecker Nudel mit Geschnetzeltem und Salat zu genießen, man merkte die hatten Hunger, eins um anderen male wurden die Schüsseln wieder nachgefüllt... irgendwie hatten die Älteren aber noch Probleme mit der Uhrzeit. lag es an der Höhe oder woran? Jedenfalls müssen wir beim nächsten mal daran arbeiten... nun nachdem alle mehr als satt waren, achso Nachtisch vergass.... Eis, was machen wir am Nachmittag?

Vorschlag ein/zwei kleine Nettersheimer Runde und dann schwimmen, wovon die Älteren nicht so begeistert waren, neh Müde, keine Lust, noch nasse Schuhe etc. "lieber direkt schwimmen"...

 

Nun denn, die die wollten und das waren die Jüngeren, die ein/zwei Ründchen... kurz nach 14.00 Uhr auf die Schmitter Runde apropos ömh Nettersheimer Runde je Runde 9km 115HM... 

Zurück wieder alles trocken legen bzw. eingesammelt zum Wäsche waschen... und die Älteren? "Schwimmbad ist zu" und nach einem Schlüssel gefragt? "Wäre keiner da". Nun dann muss man selbst mal nachfragen... "Ja hier bitte schön, ist der Schlüssel"!!!

 

Fast alle in Schwimmklamotten ins Wasser...

 

 

 

 

 

 

 

Und schon stand wieder Essen auf dem Plan, vegetarisches belegtes Baguette mmmmh mit Krautsalat, weitere div. belegte Brote folgten.

 

Nach dem Essen sollst du ruhn oder auch am Rädchen was tun, also putzen...

 

Nachdem die Rädchen versorgt waren, ging es weiter im Programm... ist ja ein Sportwochenende... klitzekleine Dehnübungen, um nun den Gewinner/in zu ermitteln bei fünf ausgewählten Übungen von ca. 20, die die Kids in der Vergangenheit immer Dienstags erlernt haben. Und der Sieger ist...

 

 

eigentlich alle, aber drei Schiedsrichter waren sich sehr einig in der Bewertung...

 

wie die Zigg vergeht, nach der Siegerehrung war auch schon wieder Bettruhe. Diesmal war noch schneller Ruhe, woran das wohl gelegen hat?

 

Der nächste Morgen für die Jüngeren kein Problem, die Älteren wie gehabt (berufen die sich schon auf die akademische Viertelstunde?) Wieder tolles Frühstücksbuffet, aber natürlich zuerst Müsli mit Banane und das diesmal ohne großes Murren ;-)

 

 

Da die Wetteraussichten zum Nachmittag Besserung versprachen, sollten alle versuchen komplett die Strecke zurück zulegen, dafür war dann für die Jüngeren vormittags wandern angesagt inkl. Kalk- und Eisenofenbesichtigung mit Frau Temme (6,5km). Viermal Nettersheimer Ründchen für die Älteren 36km 660HM. So waren zum Mittags Essen fast alle zufrieden, nur Baris möchte lieber beim nächsten Mal statt Wandern, 100km Rennrad fahren... wir nehmen dich beim Wort ;-)

 

Alex Viebranz, ein Vater/Fahrer, erschien schon am Vormittag mit dem Rädchen um schnell 1 1/2 Ründchen mit den Älteren zu drehen, zurück zu sausen und um wieder pünktlich zur Abfahrt mit dem Auto da zu sein, wie auch der Papa von Art (aber ohne Rädchen).... Heiko Herr, Vizepräsident, ließ es sich nicht nehmen kurz nach Mittagessen mit dem Rädchen aufzuschlagen, dafür gab es dann auch die Reste vom Mittagessen Frikadellen, wirklich der Rest, da die Jungs und Mädels wieder mal Hunger hatten bei Kartoffelpüh mit Frikadellen und Jemöss...

 

Sachen gepackt, Zimmer aufgeräumt, Rennrädchen parat und schon konnte die letzte Einheit angegangen werden... Matthias, unser Co-Trainer, mit den Jüngeren den kleinen Stich zum Kreisel vorneweg und der Rest folgte...

 

Nach Mechernich wieder schön in Doppelreihe hinunter, 12km zwar mit kleinen Böen von links aber wie im Flug. Nach Satzvey über Katzvey inkl. Katzensteine... wie wir sind schon hier und der kleine Huckel nach Wisskirchen machte auch keine Probleme...

 

Bei Elsig ging es dann mal auf die Windkante und alle merkten den Pustewind gewaltig von links, der bis dato alle geschoben hatte, aber nur kurz... rechts erüm puh hatte man wieder Rückenwind, Niederberg ganz kurze Rast, die Baris zu einem Fluchtversuch nutzte, vor Friesheim konnte er wieder gestellt werden...

 

 

Lechenich, Kierdorf flogen an einem vorbei und zum letztenmal durften die Älteren Knapsack hoch attackieren...  zurück in Hürth bei Breuers vor der Tür standen schon ausgeladen Sack und Pack parat... für Art und Noah ging es noch mit dem Rädchen unter Begleitschutz bis nach Kölle...

 

Trotz der äußeren Umstände, ein schönes gelungenes erfolgreiches Trainingswochenende, bis zum nächsten Jahr!

 

PS:        obwohl einige meinten, das könnte man doch öfters machen

PSS:      allen Helfer/in ein ganz großes DANKE SCHÖN!

PSSS:    auch ein Danke schön an den Radsportbezirk Köln für das Sponsoring

PSSSS:  und zum Schluss ein Danke Schön an das Team des Jugendgästehaus Nettersheim...

 

 

 

 

 

 

 

Mal widder zum Burghof...

 

eine schöne Schmitter Runde ließen sich knapp 20 Lück nicht entgehen, inkl. vier Nachwuchsfahrer. Die mit Präses und Exvize über Nörvenich und zurück...

Bei den warmen Temperaturen, die weiteren über Embken und in flotten Tempo zurück... klitzekleines Ausscheidungsfahren ab Wisserheim, also wie immer... die Saison hat begonnen  ;-)

 

man ließ sich dann im Burghof in geselliger Runde nieder, wir probieren es halt mal widder aus...

 

 

Sonntags noch Zehne gegen den bistigen Wind Richtung Erp, um über Gladbach mit Rückenwind flück hinterm Flugplatz zurück...

 

 

 

 
 

 

 
 

 

Schmitter Kidsworkshop in der RADFABRIK...

 

pünktlich ging es am Samstag um 9.30 mit dem eigenen Rädchen los zur 12km entfernten Radfabrik von Hans Jürgen Habetz nach Kölle.

 

Hier wurde unter seiner fachkundigen Anleitung ein Rennrädchen einer der Kids auf Herz und Niere auseinandergenommen, jeputzt und die eine oder andere Finesse "was habe ich zu beachten..." erklärt, vorgeführt und umgesetzt...

 

Die Zeit verflog im nu, da auch jedes weitere Rädchen dann an die Reihe kam... schon wurde der Nudeltopf aufgesetzt, weil schauen und lernen macht megaaa hungrig.

 

 

 

 

 

 

 ein dolles Danke schön an Herrn Habetz die RADFABRIK

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frisch gestärkt ging es dann noch für einige der Nachwuchsfahrer auf das Schmitter Ründchen...

 

 

was sich weitere, man sprach von mehr als 30 Fahrer/innen, nicht entgehen ließen, Im gleißenden Sonnenschein, die einen bis Nörvenich, Andere Vettweiß und auch Embken statteten einige noch einen Besuch ab...

 

Sonntags wurden noch Viere auf einer Vettweißrunde gesichtet...

 

 

 

 
   

Vell Lück op der Bahn...

 

 

auch der Große Schmitter Nachwuchs will auf die Bahn, unter fachkundiger Aufsicht wird ihnen allen die Kunst des Bahnradsportes beigebracht, immer unter dem Motto Kurbeln, Kurbeln, Kurbeln... Wer einmal daran teilnehmen möchte einfach melden mail

 

 
 

 

Schmitter Neujahrsrunde...

 

 

pünktlich standen se parat um bei gleissendem Sonnensching und etwas frischen Temperaturen die Schmitter Runde 2017 zu eröffnen. Dabei auch sechs Nachwuchsfahrer...

 

 

geschlossen ging es bis nach Wissersheim, wo die erste Gruppe sich abseilte. Die Nächste fuhr über Nörvenich Gladbach zurück und die Letzte nahm noch Vettweiß in Angriff...

 

Frisch geduscht wurde dann das Neujährchen in Angriff genommen, an dem 25 Lück teilnahmen. Intensivst wurden der lekkere Chili und ein paar Elefantenmümmesse zur Nahrungsaufnahme zugeführt und mit ein paar Kaltschalengetränken runtergespült... auch wurden die ersten Fachgespräche abgehalten. Ein sehr geselliger Abend!!!

 

 

und die weitere Rädchen für Nachwuchs wie aber auch für die die es mal ausprobieren wollen... stehen zum Ausleihen parat einfach melden unter info@rc-schmitter.de